Ab sofort sind wir hier zu finden:

Unbenannthttp://www.miramondstein.de

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Eine Ungewöhnliche Freundschaft: (Kurzgeschichte)

…(gekürzt bis zur Freigabe)

Und er war ein wunderbarer Zuhörer. Er unterbrach sie nie, und gab keine absurden Vorschläge.

War sie wütend, durfte sie ihn boxen, ja sogar wenn sie ihn ungestüm aus dem Bett warf, beschwerte er sich nie.

Er kannte all ihre Geheimnisse und erzählte sie niemandem weiter. Er war einfach besser als alle anderen, und deswegen liebte sie ihn über alles!

Was sein Aussehen betrifft, nun ja, da scheiden sich die Geister. Er war etwas mollig und hatte keine Finger. Das musste der Liebe Gott wohl vergessen haben. Und seine Beine waren ein wenig kurz.

Aber wer war schon perfekt? So hatte sie ihn damals kennen und lieben gelernt, damals, als sie noch dachte, man könnte niemanden außer seinen Eltern richtig lieben.

Bisher waren sie noch nie lange voneinander getrennt. Er musste sie überall hin begleiten, da bestand sie drauf.

Manchmal spielte er mit ihr Verstecken. Dann war es gar nicht so einfach, zu ihm zu finden. Es war nicht seine Art, ihr in irgendeiner Art zuzustecken, wo sie zu suchen hatte.

Dennoch brauchte sie nie länger als ein paar Minuten um ihn zu finden.

Aber heute war es anders. Sie suchte nun schon den gesamten Vormittag nach ihm!

Es gab keinen Hinweis, wo er steckte.

Und so langsam bekam sie es mit der Angst zu tun.

Was war nur passiert? Hatte sie ihn zu grob behandelt?

War er es etwa satt, immer bei ihr zu sein?

Nach langer Suche und Grübelei brach sie in Tränen aus, und suchte Rat bei ihrer Mutter.

Oh, wie schmerzte dieser vermeintliche Verlust, wie schrecklich grau und trist erschien die Welt mit einem mal.

Ihre Mutter streichelte ihr sanft über den Kopf, und hörte in aller Ruhe zu, während sie ihren Tränen freien Lauf lies, und ihren Kummer erzählte.

Mit einem mal stand ihre Mutter auf, nahm sie an die Hand und ging mit ihr auf den Balkon.

Und da war er:

Er lag in der Sonne, auf dem Wäscheständer! Er war noch etwas nass, aber ansonsten wohlbehalten. „Dein Teddy musste doch mal in die Waschmaschine, er war ja schon ganz durchgesabbert!“

Oh was war Püppilotta mit einem mal wieder glücklich! Ihr geliebter Teddy war wieder da, und roch besser als je zuvor.

wpid-IMG_20130629_210544.jpg

Diesen Text habe ich bei der Blogparade von „Blog dein Buch“ eingereicht:-)

http://www.bloggdeinbuch.de/event/C70ICQ/blogparade-blogger-schreiben-geschichte/?ref=submenu

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare

Wenn man Hilfe braucht, schreit man einmal im Facebook, und bekommt sie prompt von einem Blogkollegen:)

Huhu,

heute darf ich wieder etwas sehr tolles berichten;) Und zwar habe ich mal wieder den Vorteil zu spüren bekommen, wenn man in der Blogcommunity nach Hilfe schreit!

Benny, der Papa von Laura (http://www.minnimis-welt.de/) hat spontan seine Hilfe angeboten, als ich beim Versuch, den Blog auf einen selbstgehosteten Server zu übertragen fast verzweifelt bin:)
DAAAAAAANKIIII!!!!

Habe mich wirklich sehr gefreut, vor allem, da wir uns ja eigentlich gar nicht kennen, außer über FB und die Blogs:)

Ansonsten haben wir heute nicht soooo viel gemacht, Püppi und ich waren zu einem Kurzbesuch bei Püppis Freundin, die Mamas haben mal geplaudert, und Püppi hat den ultimativen Schuhtest vollzogen, indem sie auf einem Wasserspielplatz kurzerhand in den Matsch gesprungen ist… Mehr dazu morgen auf unserer Babysachenseite *g*
image

Ich wünsche allen eine gute Nacht!!!

Liebe Grüße

Mira und Püppi (ja, die hat im Schlaf grad gewunken^^)

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Dieser Blog soll für Fairness stehen, deswegen habe ich unsere Teilnahme bei der Markenbotschafterwahl von Orbit Baby zurückgezogen:-(

Hallo Ihr Lieben, ich bin gerade etwas sprachlos, denn ich wurde heute dank eines „treuen“ Fans dazu gezwungen folgende Nachricht an Orbit Baby zu schicken:

Liebes Orbit Baby Team,

ich bin gerade wirklich absolut traurig, dass ich diese Nachricht schreiben muss, aber da ich für faire Wettbewerbe bin, möchte ich sehr gerne, dass ihr den Beitrag von mir bei der Wahl zum Markenbotschafter zurückzieht. Mein Blog soll weiterhin von Herzen kommen, und da kann ich nicht einfach schweigen.

Heut Morgen bekam ich eine Nachricht mit folgendem Inhalt von einem „Fan“ (in diesem Falle ja ein ganz „toller“ Fan…): „Liebe Mira, ich bin total verliebt in deinen Sonnenschein, und werde dafür sorgen, dass ihr zwei Süßen unter die Top Drei kommt. Vielleicht können wir ja mal zusammen dann ein Eis essen gehen? (…)“

Ich kann gerade wegen der vielen neuen Stimmen heute schon fast darauf wetten, dass da was falsch läuft. Unfassbar, denn gerade hier hätte ich wirklich sehr gerne gewonnen, und habe mich im ersten Moment total gefreut…

Liebe Grüße, und sorry für den technischen Aufwand des Löschens, ich hätte es gern einfach „vergessen“ und ignoriert, aber das ist nicht gerade das was meine Tochter von mir lernen soll.

Ganz liebe Grüße nochmals Mira

Ich hoffe, ihr versteht mich, und keiner nimmt es mir persönlich, ich freue mich ja immer über eure Unterstützung, aber nur im Rahmen eines fairen Spieles.

Mit Manipulation haben schon genug Menschen diese Welt hässlich gemacht, und da werde ich mich definitiv von distanzieren.

Liebe traurige, wütende Grüße

Eure Mira

Veröffentlicht unter Uncategorized | 4 Kommentare

Nachher :-) …und fertig ist das Fächermäppchen:

image

image

image

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Das „Vorher-Foto“ vom Kreativsamstag:

image

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Mama geht studieren, und versteht: N-I-X

Halli Hallo,

einen schönen Samstag euch allen:-)
Wie einige ja wissen, studiere ich in der Elternzeit. Und heute ist mal wieder Vorlesungssamstag, es heißt also: Auf zur Uni.

image

Leider heißt an der Uni sein nicht, dass man alles versteht^^ Ich hätte glaube ich zum Wiedereinstieg ein anderes Thema wählen sollen. Aber nun gut, mir qualmt der Kopf!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen